Medizinische Kavitation

ZUSAMMENFASSUNG
Die Kavitation ist eine medizinische Behandlung, welche die Fettpolster mittels Ultraschall-Emitter löst.Die Stärke wird individuell vom behandelnden Arzt reguliert. Die Kavitation wird von einem Arzt, oder einem Spezialisten unter der ärztlicher Verantwortung durchgeführt. Für Frauen und Männer geeignet. Vor jeder Behandlung wird eine ärztliche Untersuchung durchgeführt. Die Behandlung kann man auf Bauch, Beinen und Po anwenden. Bei Männern auch auf der Brust, zur Behandlung der adipösen Gynäkomastie. Der Patient liegt bei der Behandlung. Die zu behandelnde Zone wird gereinigt. Nach Auftragen eines Gels auf Wasserbasis, gleitet der Spezialist das Ultraschallgerät über den gewählten Körperbereich. Die Behandlung ist angemessen bei Fettpolster und Cellulite. Die Kavitation ist eine schmerzlose und sichere Behandlung. Sie bleibt trotzdem eine der wirksamsten Behandlungsmethoden im Bereich. Durch die innovative und wissenschaftliche Verbesserung der Technologie, wurden die Behandlung, sowie die erziehlten Ergebnisse optimiert.

Die medizinische Kavitatation ist ein physikalisches Phänomen, das aus der Bildung von Dampfblasen in Flüssigkeiten besteht. In der ästhetischen Medizin wird die Kavitation verwendet, da dadurch die lokalisierten Fettdepots erheblich reduziert werden.

Die medizinische Kavitation

medcontour 2 eyecatcher - Medizinische KavitationIm Falle der Kavitation erfolgt die Überschreitung des Schwellenwerts des Dampfdrucks nicht durch eine Erhöhung der Temperatur, sondern augrund der plötzlichen Druckverminderung in einer Flüssigkeit. Die in diesem Fall gebildeten Blasen werden nicht weiterhin von der Wärmeübertragung induziert, sondern durch die Anwendung von bestimmten Ultraschällen, die in einer Flüssigkeit die Bildung von “luftleeren Räumen”, in Form von Blasen (Hohlräume) verursachen.

Die unmittelbare Überschreitung des Druckwertes im Inneren der Blase augrund der Druckabwesenheit, verursacht die blitzigartige Verdunstung der umgebenden Flüssigkeit. Der ausgeübte Druck auf die Gasblase hinsichtlich ihrer Temperatur ist so hoch, dass ein sofortiger Kollaps bewirkt wird.

Diese höchst instabile Situation führt zu einer Implosion und anschließend zu einer Explosion mit einer bemerkenswerten Energiefreigabe.

In der medizinischen Kavitation, was unser Fall ist, erfolgt dies augrund der niedrigen Frequenzen der Ultraschälle, die in eine Flüssigkeit befördert werden. Diese Flüssigkeit ist in den Fettgeweben durch ein spezifisches medizinisches Gerät, das in der Lage ist, sie zu erzeugen (10% der Fettgewebe besteht aus Wasser), vorhanden. Die von der medizinischen Kavitation verursachte Implosion erzeugt einen Riß in den Zellmembranen der Fettzellen, die das im interstitiellen Raum (der Raum zwischen den Zellen) enthaltenene Fett freigeben.

Kavitation ZellmembranenDiese Fettemulsion wird dann vom lymphatischen System absorbiert weshalb die Kombination von Kavitation und Lymphdrainage empfohlen wird, um den Entsorgungsprozess zu erleichtern. 

Kavitation über Nieder- und Hochfrequenz  

Wie im Titel dieses Abschnitts schon angegeben gibt es zwei Kavitationsarten. Die Kavitation über Hochfrequenz liegt im Bereich zwischen 1 und 3 MHz, diejenige über Niederfrequenz zwischen 30 und 40 kHz.

Die Einwirktiefe der Kavitation ist indirekt proportional zur Frequenz, die vom Gerät emittiert wird. Wie alle Wellen, werden Ultraschälle durch  Brechung, Reflexion und Absorption beeinflußt.

  • Brechung bezeichnet die Fähigkeit des Gewebes die Ausbreitungsrichtung einer Welle zu ändern.
  • Reflexion bezeichnet die Wellenanzahl, die von den überquerten Geweben zurückgewiesen wird.
  • Absorption bezeichnet die Wellenanzahl, die im Gewebe gefangen bleibt und in Wärme umgewandelt wird.

Da Hochfrequenzen am meisten von Geweben absorbiert und reflektiert werden, sind die Übertragung der Wellenintensität sowie das Eindrigen in die Gewebetiefe stark beschränkt, weil die Gewebe als Sperre wirken. Die neuen Technologien modulieren die Wellenamplitude, sodass Hochfrequenzen im Bereich der medizinischen Kavitation endlich verwendbar sind.

Niederfrequenzen sind naturgemäß weniger durch Reflektion und Absorption beeinflusst. Dies ermöglicht dem Ultraschall eine ausreichende Eindringtiefe.

Ultraschalleffekte

Der niederfrequente Ultraschall hat auf das Fettgewebe folgende Auswirkungen:

  • Molekulare Dislokation von Trygliceriden und Erhöhung ihrer Flüssigkeit
  • Lipolyse oder Absonderung der Fettsäuren aus den Adipozytzellen
  • Lysis der Adipozyten(Zelltod, der durch das Zerreißen der Zellmembran verursacht wird)
  • Ruptur des Fasergewebes, das die Fettzellen durch eine mechanische Handlung unterstützt.

Der Hochfrequenz-Ultraschall hat auf das Fettgewebe folgende Auswirkungen:

  • Thermogener Effekt, der zur Lipolyse beiträgt und zugleich die Bildung von Kollagen und die Kontraktion des Bindegewebes stimuliert.
  • Chemischer Effekt der lokalen Ph-Modulation, die die Permeabilisierung der Zellmembranen verursacht (siehe Abbildung). Die permeabiliserten Membranen erlauben das Entweichen des in den Zellen enthaltenen Lipidmaterials.

Die Permeabilisierung der ZellmembranenTECHNOLOGISCHE INNOVATION

Der Unterdruck-Effekt

bkgr characteristics ENG - Medizinische Kavitation


Technologien der neuesten Generation verwenden zwei Ultraschall-Emissionsquellen (piezoelektrische Einheiten) und einen
Underdruck-Effekt, um eine bessere Isolierung des Fettpolsters und gleichzeitig eine größere Präzisierung zu erreichen.
In diesen Geräten hebt ein Applikator das Fettgewebe, damit die Aktion der beiden schräggestellten Ultraschall-Modulen gezielter und tiefer ausfällt, ohne die Organe zu beschädigen. Sobald das Fettgewebe mit den beiden Emittern in Kontakt tritt, wird der Ultraschall ausgelöst.

Wie oben schon erläutert, erzeugt der Kavitationseffekt und die chemische Wirkung der Überschallemission einen Riss der Zellwände, wodurch der Stoffwechsel in Gang gebracht wird und der Körper durch das lymphatische System das Fett natürlich beseitigt.
Die Kombination von Nieder-und Hochfrequenzen

Die AmplitudemodulationNiederfrequenzen haben einen mechanischen Kavitationseffekt, der die Auflösung der Zellmembranen bewirkt. Hochfrequenzen haben augrund der Absorption und Brechung  der Schallwellen einen physikalischen und chemischen Effekt, sodass die Temperatur der Fett-und Bindegewebe erhöht wird und dadurch der Ph-Wert der Zielgewebe moduliert und ein Austritt des Lipidgehalts verursacht wird.

Neue Technologien ermöglichen durch das physikalische Prinzip der Amplitudenmodulation endlich die Verwendung beider Frequenzen wodurch technische Einschränkungen aufgrund der vorzeitigen Aufnahme der oberflächlichen Gewebe, die als Sperre gegen Hochfrequenzwellen wirken, überwinden werden. Zusammenfassend können die Effekte der bisher noch nicht verwendeten Hochfrequenzen in der medizinischen Kavitation, endlich gleichzeitig den Niederfrequenzen flankiert werden.

Die Amplitudenmodulation ist ein Verfahren, bei dem die Amplitude einer hochfrequenten Welle (Carrier oder Trägerfrequenz genannt) einem niederfrequenten sinusförmigen Modulationssignal angepasst wird.

Das Protokoll der medizinischen Kavitation

Das Protokoll der medizinischen Kavitation

Eine medizinische Kavitationssitzung dauert etwa eine Stunde. Wir empfehlen 6 bis 10 Behandlungen im Abstand von jeweils einer  Woche.  Zudem empfehlen wir in der Zeit zwischen den beiden Sitzungen eine Lymphdrainage vorzunehmen und durch den Arzt die Bio-Impedanz-Werte zu prüfen.

Die behandelten Körperbereiche sind: Unterleib, Hüften, Beine, Arme, Rücken, Gesäßmuskeln und Trochanter.

Empfindungen während der Behandlung

Die meisten unserer Patienten beschreiben uns das Verfahren als angenehm und unschmerzhaft. Nach der Behandlung können die Patienten sofort wieder ihre alltäglichen Aktivitäten aufnehmen.

 

Wirkung von Wärme

Die ThermgraphieDie Wärme, die vom Hochfrequenz-Ultraschallanteil erzeugt wird, gibt dem Bindegewebe wieder Prallheit und fördert die Bildung von neuem Kollagen in der Dermis (das Stratum unmittelbar unter der Haut). Dies führt zu einer Verbesserung der Hautelastizität, ein für den Patienten oft unerwartetes aber sehr wichtiges Ergebnis, vor allem als Folge des lokalisierten Fettabbaus, da ansonsten eine Laxität der betroffenen Gewebe erfolgen könnte und somit der Patient gezwungen wäre, den Schönheitsfehler durch andere Behandlungen zu korrigieren.

Die Ergebnisse

Abgesehen von unseren klinischen Beobachtungen und der Zufriedenheit unserer Patienten, möchten wir einige Auszüge aus wissenschaftlichen Studien über die Wirksamkeit der Kavitation im lokalisierten Fettgewebe erwähnen.

Eine Studie 1)Biological effects of low frequency high intensity ultrasound application on ex vivo human adipose tissue. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21658315, die in Italien von der Abteilung für Gesundheitswissenschaften der Universität L’Aquila vorgenommen wurde, kam zum Entschluss, dass eine transkutane  Ultraschall-Beschallung zu einer signifikanten Gewichtsreduktion und Fettabgabe führt.

Eine weitere Studie 2)Histological and Ultrastructural Effects of Ultrasound-induced Cavitation on Human Skin Adipose Tissue https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4174158/ , die von der Abteilung für Klinische Medizin und Chirurgie an der Univsersität Florenz durchgeführt wurde stellte fest, dass eine nichtinvasive transkutane  Ultraschall-Kavitation eine erfolgsversprechende und sichere Technologie für eine lokalisierte Fettreduktion darstellt.

Eine weitere interessante klinische Studie 3)Reduction of Subcutaneous Adipose Tissue Using a Novel Vacuum-Cavitation Technology http://www.iskramedical.eu/images/novice/Reduction_of_Subcutaneous_Adipose_Tissue_Using_a_Novel_Vacuum-Cavitation_Technology.pdf, die von der Abteilung für Rehabilitationsmedizin in Opatija, Kroatien ausgeführt wurde, berichtete, dass die Umfangreduktion des Abdomens nach nur einer Behandlungssitzung zwischen 2 und 4 cm betrug.Histo-morphometrische Analyse Ultrashall

Die histo-morphometrische Analyse des subkutanen Fettgewebes in vivo mit Hauptproben zeigte, dass der Ultraschall einen thermisch-mechanischen Effekt und eine 23-prozentige Verminderung der Lipidvakuolen-Größe in Adipozyten verursachte 4)Histological and Ultrastructural Effects of Ultrasound-induced Cavitation on Human Skin Adipose Tissue https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4174158/ .

Gegenanzeigen

Die Behandlung ist für Patienten mit Herz-Kreislaufproblemen, Pacemaker, Thrombose oder Thrombophlebitis, wer Fettstoffwechselprobleme hat oder sich einer gerinnungshemmenden Therapie unterziehen lässt oder Patienten, die eine Organtransplantation erhalten haben, schwangere Frauen oder Personen mit Metallimplantaten ungeeignet. Der Arzt wird sich während der Untersuchung vergewissern, ob die Voraussetzungen vorliegen die Behandlung durchzuführen.

Das medizinische Gerät für unsere PatientenMedContour Dual

Das in unserer Praxis verwendete Gerät ist ein Ultraschallgenerator neuester Generation für medizinische Kavitation. Der

Herzsteller des medizinischen Geräts für unsere Patienten  “Med Contour” besitzt die Zertifizierungen UNI EN ISO 9001, UNI EN ISO 13485, UNI EN ISO 14001.

Med Contour verfügt über das CE 0476 Zertifikat, eine obligatorische Zertifizierung über Medizinprodukte nach den geltenden Gesetzen in der Europäischen Gemeinschaft und wurde von der amerikanischen FDA genehmigt, lokalisierte Fettleibigkeiten durch niederfrequenten Ultraschall zu behandeln.

Weitere nützliche Empfehlungen

Nach jeder Behandlung empfehlen wir eine moderate Bewegung, um in den interstitiellen Räumen durch den Lymphkreislauf die Fettentfernung zu fördern. Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass die Zirkulation des lymphatischen Systems vollkommen von der Muskelaktivität des Patienten abhängt, im Gegensatz zum arteriellen und venösen Kreislauf, wo das Blut aus dem Herzen gepumpt wird.

Zudem ist eine gesunde Ernährung empfohlen, um die erreichten Ergebnisse zu fördern und zu konsolidieren.

Jegliche medizinische Behandlung ästethischer Natur ist nicht als Ersatz einer gesunden Ernährung und eines richtigen Lebensstils gedacht.








Physik der Kavitation

Das physikalische Phänomen der Kavitation erfolgt, wenn in der Flüssigkeit ein plötzlicher Druckabfall erzeugt und dadurch eine aprubte Zustandsänderung von flüssig auf gasförmig und die Bildung von Dampfblasen (Hohlräume) verursacht wird. Deren Instabilität führt zu einer heftigen Implosion.

MedContour BehandlungWarum bilden sich in einer Flüssigkeit Dampfblasen?

Durch Anstieg der induzierten Wärme einer Flüssigkeit, wird die kinetische Energie (Temperatur) der an ihrer Oberfläche positionierten Molekülen erhöht, sodass sich das Phänomen der Verdunstung ereignet.

Die Bildung von Dampfblasen in einer Flüssigkeit nennt man Sieden. In diesem Fall sagt man, dass die Temperatur einer Flüssigkeit unterhalb ihrer Oberfläche den Dampfdruckwert überschritten hat.

Man spricht von Kavitation, wenn die Blasen an kochendes Wasser erinnern, sie aber durch andere physikalischen

Voraussetzungen erzeugt werden. Um die medizinische Kavitation zu erklären, muss man vorab verdeutlichen wie sich in einer Flüssigkeit Blasen bilden. Das nächstliegendste Beispiel unserer täglichen Erfahrung ist das oben erwähnte kochende Wasser, wenn wir uns eine Tasse Tee zubereiten. Dies wird durch die Überschreitung des Dampfdruckwertes in einer Flüssigkeit augrund ihrer Temperaturerhöhung erreicht.Dampfdruck

Der Dampfdruck wird als der auf eine Flüssigkeit ausgeübte Druckwert quantifiziert, da die durch die kinetische Energie verdunste Flüssigkeitsmenge der Molekülen, die ein geschlossenes System bilden, derjenigen entspricht, die durch Reduzierungseffekt der kinetischen Energie der Molekülen in den gasförmigen Zustand übergeht.

In einem geschlossenen System, wie z.B. ein luftdichter Behälter, je höher der Dampfdruck, desto höher ist die Temperatur einer Flüssigkeit. Wenn die Temperatur im Inneren einer Flüssigkeit ansteigt, wird auch der nach außen ausgeübte Druck erhöht, falls dieser den auf die Flüssigkeit ausgeübte Druck übersteigt, sodass diese zu sieden beginnt so lange der neue Dampfdruck nicht erreicht wurde.

Ein Weg, um eine Flüssigkeit sieden zu lassen ohne deren Temperatur zu erhöhen besteht darin, den auf ihrer Oberfläche ausgeübte Druck zu vermindern, damit sichergestellt werden kann, dass die kinetische Energie der Molekülen im flüssigen Zustand (bzw. die Temperatur) ausreicht, um in den gasförmigen Zustand übergehen zu können. In den Bergen zum Beispiel, wo der Luftdruck niedriger ist, siedet das Wasser bei Temperaturen unter 100°C.

References   [ + ]

1.Biological effects of low frequency high intensity ultrasound application on ex vivo human adipose tissue. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21658315
2, 4.Histological and Ultrastructural Effects of Ultrasound-induced Cavitation on Human Skin Adipose Tissue https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4174158/ 
3.Reduction of Subcutaneous Adipose Tissue Using a Novel Vacuum-Cavitation Technology http://www.iskramedical.eu/images/novice/Reduction_of_Subcutaneous_Adipose_Tissue_Using_a_Novel_Vacuum-Cavitation_Technology.pdf