PRP – Plättchenreiches Plasma

ZUSAMMENFASSUNG

Das PRP ist eine medizinische Behandlung, welche die Verjüngung der Haut des Gesichtes und Dekolleté mit den manipulierten Plasma Plättchen Faktoren stimuliert. Das plättchenreiche Plasma ist sehr wirksam bei Haarausfall.
Behandlung für Frauen und Männer geeignet.

Warum eine PRP Behandlung? Die Behandlung wird durchgeführt, wenn man auf natürliche Art die Alterung aufhalten möchte, und dabei unerwünschte Nebeneffekte jegliche Art der Abstoßung ausweichen möchte.

WAS SIND BLUTPLÄTTCHEN UND WIE WIRKEN SIE?

Blutkomponenten - Nach ZentrifugierungPRP ist die Abkürzung für plättchenreiches Plasma (in Englisch: platelet rich plasma).

Blutplättchen sind eine wertvolle Quelle für Growth Factors (Wachstumsfaktoren), die das Wachstum, die Differenzierung und Proliferation von Zellen regeln.

Plättchenreiches Plasma oder PRP regt die Heilungsprozesse und den Wachstum des Gewebes an, auf dem es angewendet wird.  Es stimuliert die biologischen Erneuerungs- und Regenerierungsprozesse. Die aktivierten Blutplättchen in doppelter Konzentration setzen zahlreiche Wachstumsfaktoren frei, wie PDGF, TGF-alpha und -beta, IGF I und II, EGF, VEGF.

 

Behandelbare KörperzonenWELCHE WIRKUNGEN WERDEN MIT PRP ERZIELT?

Die Blutplättchen stimulieren die Angiogenese, d. h., die Neubildung von Blutgefäßen aus bereits vorhandenen.

Eine große Rolle spielt dabei auch die Proliferation der REIFEN MESENCHYMALEN STAMMZELLEN. Die Heilung von Läsionen wird begünstigt und beschleunigt.

Die Rekonvaleszenz bei aggressiveren Schönheitsbehandlungen wird beschleunigt. Die Produktion von Fibroblasten (Bindegewebezellen) und Kollagen wird angeregt, wodurch Falten aufgefüllt werden und sich Fettgewebe unter der Haut bildet. Dadurch wird die Erschlaffung des Gewebes, die man nach dem 40. Lebensjahr feststellen kann, reduziert.

 

DIE ANWENDUNG VON PRP

Der Alterungsprozess wird als eine “chronische Verletzung” angesehen, die große Flächen unseres Körpers betrifft. Der Regenerationsprozess des Körpers und seine Fähigkeit zur Erneuerung, verlangsamt sich mit zunehmendem Alter oder bleibt vollkommen aus. Die Produktion des Kollagens, kann sich durch das Altern, bis zu 20% reduzieren. Die PRP-Behandlung zielt auf die drei wichtigsten Bestandteile der Haut ab: Epidermis (Oberhaut), Dermis (Lederhaut) und Unterhautfettgewebe. In diesem Sinn ist die PRP eine zusätzliche nicht operative Anti-Aging-Behandlung, die in der Ästhetischen Medizin angewendet wird.

Vorgang bei PRP Therapie

 

BEHANDLUNGSPHASEN UND DAUER

Der Patient wird einer ambulanten Behandlung unterzogen. Es erfolgt zuerst eine ganz normale Blutentnahme. Die erhaltene Blutprobe wird dann zentrifugiert.

Mit Hilfe eines speziellen Gels wird das Plasma von den roten und weißen Blutkörperchen getrennt. Zurück bleiben nur die Blutplättchen. Diese werden nun in den zu behandelnden Bereich injiziert.

Die Behandlung dauert ca. 60 Minuten.

 

IST DIE BEHANDLUNG SCHMERZHAFT? WELCHE Aktivierte PlasmaplättchenNEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Die Behandlung erfolgt mit sehr feinen Nadeln und in der Regel ist keine lokale Anästhesie notwendig. Nach der Behandlung können sich kleine Quaddeln auf der Haut bilden oder leichte Rötungen entstehen. Diese verschwinden jedoch innerhalb weniger Stunden wieder. Der Patient kann seinen Alltag in Beruf und  Freizeit gleich wieder aufnehmen. Plättchenreiches Plasma verursacht keine Allergien und wird nicht vom Körper abgestoßen, da es sich um eine körpereigene Behandlung handelt.