PULSIERENDES LICHT – IPL

ANWENDUNGSGEBIETE VON PULSIERENDEM LICHT

e maxgood 211x300 - PULSIERENDES LICHT – IPL

Die Möglichkeit, Licht anhand ausgewählter Spektren zu modulieren, ermöglicht es dem Mediziner, viele Hautleiden auf effektive Art und Weise zu behandeln.

  • Akne
  • Rosacea
  • Couperose
  • Gefäßschädigungen, Teleangektasie, sternförmige Angiome, rubinrote Angiome
  • Pigmentflecken, Dyschromie, Sonnenflecken, Sommersprossen, Muttermale
  • Feine, leichte Fältchen
  • Überflüssige Behaarung, eingewachsene Haare oder Pseudofollikel, Hypertrichose
  • Tiefe Narben, Hypertrophie, Keloide
  • Für weitere Informationen können Sie mir schreiben oder mich kontaktieren

PULSIERENDES LICHT DER NEUESTEN GENERATION

Die Technik des pulsierenden Lichts hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Weiterentwicklungen erfahren.

Die neuesten Gerätschaften beispielsweise sind mit einer automatischen Kopfkühlung ausgestattet. Dies verhindert eine Überhitzung und hält den mit der Haut in Kontakt tretenden Bereich bei einer Temperatur von 5°C. Das System verringert das unangenehme Gefühl, von welchem einige sensiblere Patienten berichten. Die Technologie ist heute relativ weit verbreitet.

Besonders empfehle ich das Gerät eMax der Marke Syneron. Dieses verwendet modernste Patente, welche mehr Sicherheit und Vorteile bieten.

Das Patent “elos” ermöglicht die simultane Anwendung von bipolarer Radiofrequenz und pulsierendem Licht. In der Praxis führt die Radiofrequenz zu einer Erwärmung des Gewebes. Dies ermöglicht es, bei Patienten mit Fitzpatrick > IV die Menge des pulsierenden Lichts bei Bedarf zu verringern und mehr Wärme auf die Haarwurzel zu bringen.

IPL in Verbindung mit RF und Infrarot bietet folgende Vorteile:

  • Es ermöglicht die Behandlung dunklerer Hauttypen, was generell mit pulsierendem Licht nicht möglich ist und reduziert dennoch auch bei den Hauttypen I, II, III der Fitzpatrick-Skala die mit der hypo-hyper-Pigmentierung verbundenen Risiken
  • Im Vergleich zu nicht kombinierten Technologien mit pulsierendem Licht zeigt es eine erhöhte Wirksamkeit
  • Es zeigt bei hellen Haaren, bei welchen der Effekt nur von pulsierendem Licht sehr eingeschränkt ist, eine effizientere Behandlungsmöglichkeit

 Fitzpatrick-Skala/Von-Luschan-SkalaFitzpatrick-Skala und Von-Luschan-Skala angewendet auf pulsierendes Licht.

  • I – 1–5  Weiß oder sehr hell
  • II – 6–10 Hell oder europäisch
  • III – 11–15 Mittelhelle oder dunkle, europäische Haut
  • IV – 16–21 Mitteldunkle oder mediterran oder olivfarben
  • V – 22–28 Dunkel oder braun
  • VI – 29–36 Sehr dunkel oder schwarz


DIE FUNKTIONSWEISE

Das Licht wird auf das Gewebe projiziert. Während der Absorption wandelt es sich in Wärme. Die Resultata der Therapie durch IPL basieren also auf der im behandelten Gewebe entstehenden Wärme.

Je größer die Wellenlänge desto weiter dringt das Licht ein. Die hohen Frequenzen werden verwendet, um tiefere Hautzonen zu behandeln, ohne dabei die Epidermis zu schädigen.

Kürzere Wellenlängen werden verwendet, um ausgewählte Bereiche der Epidermis zu behandeln, ohne dabei das umliegende Gewebe zu schädigen, darunter beispielsweise oberflächliche Hautflecken.

Der Spezialist kann ebenso Paramter wie die Dauer und die Impulsfrequenz anpassen. Diese werden auf Grundlage der zu behandelnden Struktur reguliert.

UNTERSCHIED ZWISCHEN LASER UND PULSIERENDEM LICHT

Sie werden oft verwechselt

  • Der Laser verwendet nur eine einzige Wellenlänge und erzeugt ein monochromatisches Licht
  • Das pulsierende Licht IPL verwendet eine weit gefächerte Wellenlänge

Die Auswahl erfolgt durch den Mediziner ausgehend vom spezifischen Fall und der durchzuführenden Behandlung.

In unserer Praxis wenden wir beide Methodiken an und orientieren uns dabei an den Bedürfnissen des Patienten.

NEBENWIRKUNGEN

Die Technik mit IPL ermöglicht es dem Patineten, sein soziales Leben sofort wieder aufzunehmen. Die Nebenwirkungen sind sehr gering und beschränken sich normalerweise auf eine leichte Hautrötung, welche nach einigen Stunden verschwindet.

Während der Behandlung kann der Patient ein leichtes unangenehmes Gefühl verspüren, ähnlich dem Schnalzen mit einem Gummiband. Dieses entsteht durch das automatische Kühlsystem des mit der Haut in Kontakt tretenden Bereichs (Temperatur +5°C).

Vor und nach der Behandlung sollten keine Epilier-Cremes, -Sprays oder -Pflaster verwendet werden, die unterschiedlichen Gründe hierfür können Sie dem Abschnitt über Epilierung mit pulsierendem Licht entnehmen.

Die Behandlung mit pulsierendem Licht IPL ist absolut untersagt während einer Behandlung mit lichtsensiblen Cremes oder Medikamenten: Tetracyclin, Minomycin, Doxicyclin, Isotretinoin etc.

BEHANDLUNGSPROTOKOLL

Es gibt kein allgemeingültiges Protokoll zur Anwendung von pulsierendem Licht. Dieses ist abhängig von:

  • Der gewählten Gerätschaft
  • Der zu behandelnden Hautunästhetik bzw. des Leidens
  • Den Patienteneigenschaften: Geschlecht, Alter, Hauttyp etc.

Bitte beachten Sie die Seiten zum Thema Einzelbehandlungen.

Vor Beginn der Behandlung wird die Haut gereinigt, von Behaarung befreit und sanft desinfiziert. Dies ist eine Standardprozedur.

VERTIEFUNG

In unserer Praxis verwenden wir auch einen Filter von bis zu 2000nm zur speziellen Behandlung von leichten Fältchen, oft als Krähenfüße oder, wenn sie besonders ausgeprägt sind, als Raucherfalten bezeichnet.

Das intensive pulsierende Licht, im Allgmeinen abgekürzt mit “IPL” (intense pulsed light) verwendet langwelliges Licht zwischen 400 und 1200nm.

Das menschliche Auge kann nur das Licht zwischen 400 und 750 nm aufnehmen. Dies sind die Farben die wir sehen. Ein Teil des elektromagnetischen Spektrums, welches sich zwischen dem UV- und dem Infrarot-Licht befindet.

spettro di licht - PULSIERENDES LICHT – IPLIn der Abbildung sehen wir ein Strahl weißen Lichts, welcher ein Prisma bestrahlt und dort in die verschiedenen Farben aufgespalten wird, aus denen er besteht. Mit dem menschlichen Auge können wir nur einige von ihnen wahrnehmen.

Die Vorrichtungen für pulsierendes Licht verwenden Filter, welche als “Cut Off” bezeichnet werden. Diese Filter lassen einen begrenzten Anteil der Wellenlängen passieren (diese können wir wie erwähnt als “Farben” bezeichnen, zumindest den sich aus dem sichtbaren Spektrum zusammensetzenden Teil). Sie werden aufgrund ihrer Eigenschaft gewählt, dass sie durch ihre Tiefe und ihre Pigmentierung von verschiedenen Hautabschnitten absorbiert werden.

BIBLIOGRAFIE

“The Fitzpatrick Skin Type Classification Scale”. Skin Inc. (November 2007). Retrieved 7 January 2014.

Gold, Michael H. (September–October 2007). “Lasers and light sources for the removal of unwanted hair”. Clinics in Dermatology 25 (5): 443–453